In der Region Burgwald-Ederbergland nehmen wir uns mit. Denn…

 

Gemeinsam fahren ist

praktisch

Freie Sitze gibt es genug in unseren Autos. Es ist leicht, öfter miteinander zu fahren.

gemeinschaftlich

Gemeinsam fahren ist gut für die Dorfgemeinschaft. Man bleibt miteinander im Gespräch und hilft sich gegenseitig.

umweltschützend

Umwelt und Klima tut es gut,
wenn wir so oft wie möglich miteinander fahren, statt allein im Auto zu sitzen.

Siegerehrung des Wettbewerbs und
Umweltpsychologie- Vortrag

Die Siegerehrung des Wettbewerbs "mitmachen- mitfahren" wird am 25. Oktober um 20 Uhr in der Gemeindehalle in Cölbe stattfinden. Alle sind herzlich eingeladen!

Dabei werden in kurzen Videoclips die fünf teilnehmenden Gruppen vorgestellt und die Sieger geehrt.

Im Anschluss hält die Umweltpsychologin Ines Thronicker zu dem Thema “Die Kurve kriegen in der Verkehrswende” einen kurzen Impulsvortrag. Dabei gibt sie Einblicke in die Disziplin der Umweltpsychologie, die sich beispielsweise mit Fragen beschäftigt wie: Warum befürworten so viele Menschen umweltbewusstes Verhalten, aber die Umsetzung bleibt oft aus? Wie können wir unsere eigenen Gewohnheiten durchbrechen? Welchen Einfluss haben Emotionen auf unsere Entscheidungen? Und was hat das alles mit der Verkehswende zu tun?

Diese Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die im Vorfeld der Regionalkonferenz “Nachhaltig Handeln” stattfindet.
(Bild: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ)

Wir suchen Gruppen, die etwas bewegen wollen!

Mitfahr-App TwoGo

Es gibt eine kostenfreie zuverlässige App, die Fahrten vermittelt: TwoGo von SAP.

Wenn viele Autofahrer aus unserer Region mitmachen, gibt es bald genug Mitfahr-Angebote. Am besten funktioniert es, wenn sich ein Freundeskreis, eine Vereinsgemeinschaft oder eine ganze Dorfgemeinschaft gleichzeitig anmeldet.

Mitfahrbänke

Eine Mitfahrbank ist einfach eine Bank, die am Ortsausgang steht. Wenn man mitgenommen werden möchte, stetzt man sich darauf und wartet auf eine freundliche Person im Auto, die einen mitnimmt. In vielen Orten Deutschlands funktioniert das bereits sehr gut. Es ist besonders praktisch für Menschen, die keine Mitfahrapp benutzen können oder wollen.

Ich finde des Projekt hin&weg unterstützenswert weil:
…gemeinsam fahren die Ressourcen schont und das Klima schützt.
…wir die Chance bekommen, mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu kommen und gleichzeitig dem Mobilitätsproblem auf dem Lande entgegenwirken.

Klara Botthof

Sekretärin, Kirchhain-Anzefahr

Weil das Auto nur so zukunftsfähig ist!

Jannis Gerling

JEF- Junge Entwicklung Fördern, Cölbe